Druckansicht der Internetadresse:

Zentrum zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts

Seite drucken
Banner_8

Ziele und Aktivitäten

Forschung und Lehre für die Lehrerbildung

Das Z-MNU ist für vielfältige Forschungsprojekte in den MINT-Fachdidaktiken verantwortlich. Es koordiniert Lehre in den Lehramtsstudiengängen und engagiert sich in der Fortbildung von Lehrkräften, insbesondere auch unter fächerverbindenden Aspekten. Dabei werden Lehre und Fortbildung konsequent mit aktueller internationaler Forschung verschränkt. Zudem gehört die Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs in den Fachdidaktiken zu den Arbeitsschwerpunkten am Z-MNU.

Forschungsprojekte

Das Z-MNU hat seit seiner Gründung im Jahr 2003 eine Vielfalt an Forschungsprojekten realisiert, die mit Drittmitteln gefördert wurden. Beispiele hierfür sind:

  • von der EU gefördert: STEDE, STTAE, BioHEAD, CONNECT, OIKOS, EXLOAR, COSMOS, OSR, SciToGo, MetaSCHOOL, NatEurope, @CERN, KLiC, PathWAY, Fibonacci, GreeNET, ODS, ISE, CREATIONS, STORIES, OSOS, INTERGEO, InnoMathEd, KeyCoMath, Mathematische Begabung, JSX Graph, COMPASS, ITEMS
  • vom BMBF gefördert: PriMaT, WaVe, PlaWes, Math-KIT, Naturwissenschaften entdecken!, SINUS, SINUS Transfer, SINUS International
  • von der DFG gefördert: GenLab, Competence, GEONExT Goes East, Ganzzahlige Optimierung
  • von Stiftungen, Wirtschaft und dem StMUK gefördert: Ecole2, SALZ, ZMS, BIONICUM, HERZ, GEONExT, Sketchometry, Tablets in der Schule, MINT.UNI, SMART, Experimentelle Mathematik, MINT-EC, Mathematik und Kunst, MATHCamp, Mathematik anders machen, INTEL Lehren für die Zukunft, Dynamische Arbeitsblätter

MINT-Lehramtsstudiengänge

Als eine der ersten Universitäten in Bayern hat die Universität Bayreuth bereits im Jahr 2006 Bachelor-/Master-Strukturen in der Lehrerbildung eingeführt. Dies erfolgte zunächst unter Leitung des Z-MNU im Lehramtsstudiengang für Gymnasien in den MINT-Fächern. Mittlerweile sind diese Strukturen in den Lehramtsstudiengängen für alle Schularten und alle Fächerverbindungen ausgeweitet und etabliert. Zum Profil der Bayreuther Lehrerbildung gehört beispielsweise beim Lehramt an Gymnasien, dass der Bachelor-Abschluss inhaltlich wirklich polyvalent zu einem fachwissenschaftlichen Bachelor-Abschluss ist. Zudem kann über die Masterarbeit das universitäre Studium mit dem Referendariat vernetzt werden.

Elitestudiengang MINT-Lehramt PLUS

Begabtenförderung im Lehramtsstudium - dies setzen die Universitäten Bayreuth und Würzburg mit dem innovativen Elitestudiengang "MINT-Lehramt PLUS" um. Im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern erhalten besonders begabte und leistungsfähige Studierende der Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik für das Lehramt an Gymnasien Bildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, die über die Angebote der regulären Lehramtsstudiengänge substanziell hinausgehen. Sie können ihr Lehramtsstudium anhand vielfältiger Zusatzangebote in den Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Erziehungswissenschaften bereichern. Koordiniert wird dies vom Z-MNU der Universität Bayreuth und vom MIND-Center der Universität Würzburg.
Weitere Informationen unter: www.mint-lehramt-plus.bayern

Weitere Informationen

Die vielfältigen Aktivitäten im Z-MNU in Forschung und Lehre sind auf den jeweiligen Seiten der Fachdidaktiken weiter dargestellt:


Verantwortlich für die Redaktion: Prof. Dr. Volker Ulm

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt